13. Spieltag Landesliga 2015/16 ASV MILLAND – ASC PLOSE 2:2

13. Spieltag Landesliga 2015/16 ASV MILLAND – ASC PLOSE 2:2

Kein Sieger im Derby. 2:2 endet das Spiel gegen Milland.

Vor einer beeindruckenden Zuschauerkulisse fielen erst in der zweiten Hälfte die Tore. Die erste Hälfte war geprägt von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten und vielem Ball hin und hergeschlage. Knoflach Philipp konnte sogar einen Elfmeter von Reifer Markus parieren. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel etwas besser, es wurden auch mehrere Torgelegenheiten herausgespielt und am Ende suchten beide Mannschaften noch den Siegestreffer. Leider vergaben Franzelin Lukas und Oberhauser Maximilian glasklare Möglichkeiten, sodass es beim 2:2 Unentschieden blieb. Im Bild unser Torschütze zum 2:1 Giudici Ivan.

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel am Samstag Nachmittag kam es zum Aufeinandertreffen mit dem ASC Milland, welcher durch den Meistertitel in der 1. Amateutliga heuer wieder nach einigen Jahren der Abstinenz in der Landesliga spielt. Im gut gefüllten Stadion in Milland dauerte es eine ganze Weile bis halbwegs Torchancen herausgepielt werden konnten. Milland versuchte es mit langen Bällen auf die Sturmspitze Mair  Matthias für Gefahr zu sorgen, während wir den Ball flach zu halten versuchten, was uns auf dem holprigen Boden allerdings sehr schwer fiel. Zunehmend schlich sich eine bestimmte Unsicherheit ein, die Pässe wurden ungenau und immer wieder wurde der Ball auf unseren Tormann Knoflach Philipp zurückgespielt. Vorne wurde der Ball oft zu leicht verloren und einfach keine Torgefahr erzeugt. In der 13. Minute wurde Oberhauser Maximilian im Strafraum freigspielt, doch verfehlte er aus guter Position komplett den Ball. Milland kam in der 17. Minute in den Genuss eines großzügigen Elfmeters. Bei einem Querpass in den Rücken unserer Abwehr kam es zu einem leichten Kontrast zwischen Federpieler Patrick und Mair Matthias, welcher sehr theatralisch zu Boden ging. Reifer Markus trat an, doch Knoflach Philipp erriet die Ecke und wehrte gekonnt ab. Nun verflachte das Spiel wieder komplett, einzigst ein zu schwacher Kopfball von Stockner Hansjörg und ein zu zentraler Schuss von Alessandrini Alex boten Torgefahr.

Die zweite Hälfte begann dann vielversprechend, denn bei einem Eckball von Fischer Günther kam Stockner Hansjörg an den Ball, doch wurde sein Schuss von einem Verteidiger auf der Linie ins Toraus abgewehrt. Beim folgenden Eckball stand Oberhauser Maximilian komplett frei und bekundete kein Problem den Ball ins Tor zu köpfen. Leider mussten wir schon in der 55. Minute den Ausgleich hinnehmen. Wir liessen Milland kombinieren und beim Pass in den Strafraum waren wir zu wenig aggressiv, sodass Reifer Markus aus spitzem Winkel den Ball an Knoflach Philipp ins Tor schieben konnte. Bald darauf, es lief die 68. Minute gingen wir wieder in Führung. Einen schnell ausgeführten Einwurf von Oberhauser Maximilian brachte Messner Florian auf den zweiten Pfosten wo Giudici Ivan nur noch einschieben musste. Unerklärlicherweise schalteten wir wieder einen Gang zurück und auch physisch waren wir öfters nicht ganz bei der Sache, anstatt auf den dritten Treffer zu drücken. Besonders bei Eckbällen waren wir komplett desorientiert. Denn wie kann es sonst sein, dass Michaeler Simon sich einen Eckball mit dem Fuss stoppen kann und auch noch unbedrängt abschliessen konnte, glücklicherweise aber knapp verzog. Bei weiteren Eckbällen konnte entweder Knoflach Philipp rettend eingreifen oder irgendwie mit gemeinsamen Mitteln die Situation bereinigt werden. In der 80. Minute war der Ausgleich dann aber die logishe Folge. Defrancesco Davide, der kurz zuvor ins Spiel kam stand im Strafraum völlig alleingelassen und mit einem durchaus haltbaren Kopfball aus 8 Metern zentral aufs Tor erzielte er das 2:2. Die restlichen Minuten wurden nun zu einem einzigen Nervenkrimmi. Stockner Hansjörg scheiterte zwei Mal am gut reagierenden Larcher Simon (83. + 84.) und der eben erst eingewechselte Franzelin Lukas (85.) schlug alleine vor dem Tor über den Ball, den er am Silbertablett von Stockner Hansjörg serviert bekam. Auch die letzte Aktion des Spieles gehörte uns, wobei Oberhauser Maximilan nach einem Lochpass alleine vor Larcher auftauchte er es aber fertigbrachte, den Ball am langen Eck vorbeizuschiessen.(tj)

Aufstellung ASC Plose: Knoflach P., Messner R., Knoflach Th. (ab 58. Prader), Rabensteiner, Federspieler, Kerschbaumer (ab 73. Leitner), Oberhauser, Messner F., Stockner, Fischer, Giudici (ab 85. Franzelin)

Tore: 0:1 Oberhauser Maximilan (48.); 1:1 Reifer Markus (55.); 1:2 Giudici Ivan (68.); 2:2 Defrancesco Davide (80.)