5. Spieltag Landesliga 2014/15 ASV LANA – ASC PLOSE 5:1

5. Spieltag Landesliga 2014/15 ASV LANA – ASC PLOSE 5:1

Nachdem man die erste Hälfte klar dominiert, geht man in der zweiten total unter.

Jeder der die erste Hälfte gesehen hat, wird sich verwundert die Augen gerieben haben, Plose dominiert gegen die Kanoniere der Liga und diese bringt gerade mal zwei Torchancen zustande. Aber eben steht es 1:1. Sieben Großchancen hatten wir die aber bis auf einen herrlichen Treffer von Fischer Günther ungenutzt blieben. Leider änderte sich dieses schlagartig zu Beginn der zweiten Hälfte. Ein Abstimmungsproblem in unserer Innenverteidigung und ein klares Foulspiel von Stefan Rabensteiner als letzter Mann sorgten für die Entscheidung. Zu allem Übel verletzte sich auch noch Regele Matthias (im Bild) am Rücken und Leitner Mirko brach sich den Finger.

Die Anfangsphase der ersten Hälfte schien wie auf einer schrägen Ebene zu verlaufen. Wir hatten fast im Minutentakt allerbeste Torchancen, die aber einfach nicht verwertet wurden. Aus einer Kombination zwischen Fischer Günther und Stockner Hansjörg kam Gündi zwei Mal zum Torabschluss, doch jedes Mal konnte Zulian im Lanator parieren. In der 16. Minute versuchte Regele Matthias aus dem Lauf einen Lupfer, den Zulian im Nachfassen klären konnte. Eine Minute später eine Flanke von Prader Michael auf Stockner Hansjörg, dieser legt flach auf Fischer Günther auf der in Zulian abermals seinen Meister findet. Und wieder eine Minute später verzieht Regele Matthias einen Distanzschuss knapp. Dann verletzte sich Regele Matthias in der 30. Minute bei einem unglücklichen Zweikampf am Rücken und musste ausgetauscht werden. In der 40. Minute setzte sich Messner Florian auf dem rechten Flügel gut in Szene und brachte einen Querpass zur Mitte, wo aber Stockner Hansjörg nicht mehr an den Ball kam. Erstmals musste dann unser Torwart Knoflach Philipp einschreiten (40.) um einen Schuss aus kurzer Distanz zu parieren, nachdem Platzgummer Kevin alleine vor ihm auftauchte. In der Nachspielzeit mussten wir dann den Ausgleich hinnehmen, Romen Paul wurde im Strafraum alleingelassen und im zweiten Versuch überwand er dann Knoflach. Wenig später hatte Stockner Hansjörg wieder für die Führung sorgen können, doch ging sein Distanzschuss knapp daneben.

Obwohl wir sehr früh aus der Kabine kamen verschliefen wir total den Start. Der Gegner kombinierte sich geschickt bis zum Strafraum, wo dann unsere Innenverteidiger zu weit vom Gegner standen und so Gruber Fabian Lana in Führung schoss. Sofort beim Anspiel passierte der nächste haarsträubende Fehler, wir spielten den Ball nur nach hinten, der Gegner attackierte und so musste Rabensteiner Stefan auf Knoflach Philipp zurückspielen. Doch misslang der Pass und so riss unser Innenverteidiger den Stürmer zu Boden, die rote Karte war die logische Folge. Wiedermal in Unterzahl für fast eine ganze Hälfte hatten wir dann kurz darauf nach einem tollen Flankenlauf von Knoflach Thomas der den Ball auf Fischer Günther passte die Großchance, doch wehrte Zulian abermals glänzend ab. Dies war bis auf einen Schuss von Messner Florian in der 65. Minute die einzigste nennenswerte Torchance. Plötzlich kam der Gegner stark auf und brachte uns mit schnellem Kombinationsspiel total durcheinander, wir standen zu weit von unseren Gegnern entfernt und so konnte Lana frei kombinieren. In der 61. Minute konnte Hofer Lukas sich gegen unsere Verteidigung in Geschwindigkeit durchsetzen und problemlos einschießen. Beim 4:1 (69.) profitierte er von einem Querpass von Platzgummer der an sein Schienbein sprang und dann ins lange Eck kullerte. Bei drei weiteren Torchancen für Lana konnten wir noch im letzten Moment irgendwie klären doch beim 5:1 durch Romen Paul nutzte Lana das Überzahlspiel aus und spielte unsere Verteidigung locker aus.(tj)

Aufstellung ASC Plose: Knoflach Ph., Messner R., Knoflach T., Rabensteiner, Federspieler, Prosch, Regele (ab 30. Leitner, ab 51. Bacher), Messner F. (ab 80. Schatzer), Stockner H., Fischer, Prader

Tore: 0:1 Fischer Günther (36.); 1:1 Romen Paul (45.); 2:1 Gruber Fabian; 3:1 Hofer Lukas(61.) ; 4:1 Hofer Lukas(69.); 5:1 Romen Paul (86.)

Rote Karte: Rabensteiner Stefan (47.)